Upcycling Tipps für die Pflanzenvoranzucht

Z.B. Bau eines kleinen Zimmergewächshauses


Wenn du gern im Frühjahr mit dem Gärtnern beginnen möchtest und deine Pflanzen aus samenfestem Saatgut vorziehen möchtest aber noch keine Anzuchtschalen oder Zimmergewächshäuser hast, so zeige ich dir hier wie du mit einfachen Haushaltsutensilien dein eigenes Zimmergewächshaus selber bauen kannst.

Das macht Spaß und ist sehr umweltfreundlich, weil du die Dinge wie Toilettenpapierrollen, Eierpappen oder Plastebehälter, die du sonst in den Müll geworfen hättest, noch einmal sinnvoll verwendest. Wenn du gut verrottbares Zeitungspapier benutzt, dann kannst du deine Jungpflanzen sogar samt Topf ins Beet einsetzen. Eierpappkarton, Toilettenpapierrollen und Zeitungspapier verrotten in deinem Beet und werden mit dem Boden eins. Die Wurzeln der Pflanzen suchen sich dann ihren Weg und die Pflanze wächst und gedeiht.


Upcycling Tipp # 1

Anzuchttöpfe aus Toilettenpapierrollen im Mini Zimmergewächshaus

Zimmergewächshaus-Toilettenpapierrollen

Für diese Methode ein kleines Zimmergewächshaus zu bauen habe ich 3 Toilettenpapierrollen jeweils in der Mitte zerschnitten. Diese werden dann in einen herkömmlichen Plastebehälter, in dem meistens Obst & Gemüse gehandelt wird, gestellt und mit Aussaaterde befüllt. In die Mitte kommen dann eure jeweiligen Samen. Bei mir waren es hier Erbsen. Zum Schluss muss die Erde gut angefeuchtet werden.

Zimmergewächshaus-selber-machen

Nun wird das kleine Gewächshaus auf die warme Fensterbank gestellt und mit einem gleich großen Plastebehälter bedeckt. So hält die Feuchtigkeit besser im Gewächshäuschen und die Samen keimen schneller. Jeden Tag muss die Erde befeuchtet werden - aber Vorsicht - auch nicht zu viel gießen! Ich empfehle einen Wasserzerstäuber zum Befeuchten zu nutzen. Sobald die Samen gekeimt sind muss der Deckel ab, damit viel Licht an die Jungpflanzen kommt.  

Zimmergewächshaus aus Toilettenpapierrollen

Nach ein bis zwei Wochen keimen eure Samen, wenn ihr sie immer gut umsorgt habt. Nun kann der Deckel ab und die kleinen dürfen nun groß und stark werden und wachsen. Wenn das Wetter es zulässt kann man die Kleinen ins Freiland setzen. Wärme liebende Pflanzen wie Tomaten, Zucchini, Kürbis & Paprika dürfen erst Mitte - Ende Mai ins Beet. Kohl, Spinat, Mangold, Salat und Erbsen dürfen schon Ende April raus. Nun viel Spaß beim Nachmachen.


Upcycling Tipp #2

Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier im Mini-Zimmergewächshaus

Material Zimmergewächshaus

Für diese Methode ein kleines Gewächshaus zu bauen braucht ihr gut verrottbares Zeitungspapier, ein Glas und wieder ein Plastebehälter, wo herkömmlich Obst und Gemüse drin gehandelt wird. Wenn ihr unbeschichtete Zeitung verwendet könnt ihr eure Jungpflanzen samt Topf ins Beet einpflanzen. Bei beschichteter Zeitung  geht das nicht, da sie nicht verrottet, weil ein zu hoher Anteil an Plastik mit drinnen ist.

Aussaattöpfe aus Zeitung

Jetzt wird das Glas in die Zeitung eingehüllt und dabei werden die Aussaattöpfe geformt (siehe Video unten). Oben und unten eingeschlagen, so dass die Näpfchen zusammenhalten. Die Aussaattöpfchen werden nun wieder in den Plastebehälter gestellt und mit Aussaaterde und den gewünschten Samen befüllt. Bei mir waren es hier Bohnen. Bohnen sind sehr empfindlich auf Kält und kommen bei mir deshalb erst Mitte Mai ins Freiland.

Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier

Nach 1 1/2 Wochen sind die Bohnen gekeimt und wachsen nun wie verrückt auf der Fensterbank. Auch hier gilt es die Pflanzen immer schön feucht zu halten und den Deckel nach der Keimung zu entfernen damit die Pflänzchen genug Licht bekommen. Wenn ihr nun gut verrottbares Zeitungspapier verwendet habt, so setzt doch eure Pflänzchen gleich mit dem selbst gemachten Töpfchen ins Beet. Ich wünsche euch auch mit dieser Methode viel Spaß.


Upcycling Tipp #3

Anzuchtschale aus Obst- bzw. Gemüsebehältern


Anzuchtschale

Wenn ihr z.B. Kräuter vorziehen möchtet so könnt ihr ebenfalls einfache Plastebehälter in denen Obst & Gemüse gehandelt wird, verwenden. Bitte achtet darauf, dass der Behälter unten mit Löchern versehen ist, damit keine Staunässe entsteht, die vertragen die Jungpflanzen überhaupt nicht gut. Also einfach Aussaaterde einfüllen, Samen rein, mit Erde bedecken und etwas andrücken. Zum Schluss natürlich wieder gut befeuchten. Ich habe hier Petersilie eingesät. Diese Pflänzchen muss ich nicht pikieren und kann sie gleich im ganzen ins Beet pflanzen.

Nach 5 Wochen sieht die kleine Anzuchtschale nun schon so aus. Petersilie braucht meistens sehr lange zum Keimen.

Nun wünsche ich euch viel Spaß bei der Pflanzen Voranzucht!


Video


Kommentare: 2
  • #2

    Anja von Bio-Garten Reich (Donnerstag, 23 Februar 2017)

    Vielen lieben Dank Steffi :)
    Ich freue mich immer wenn ich lese, dass viele Menschen
    mit dem Gärtnern beginnen wollen und wir
    euch mit unseren Videos und Beiträgen inspirieren.
    Liebe Grüße und Frohes Gelingen!

  • #1

    Steffi (Mittwoch, 22 Februar 2017 13:48)

    Habe heute durch Zufall Eure Webseite entdeckt und freue mich riesig über die gelungenen Tipps!
    Habe mir schon einige Plastikschalen an die Seite gelegt, da wir dieses Jahr das Abenteuer Gemüsebeet starten möchten. Freue mich jetzt schon auf Eure tollen Videos!