Gurken einkochen

Gewürzgurken aus dem Garten


Ich liebe Gewürzgurken und die eigenen aus dem Garten umso mehr.

Es ist ganz einfach Gewürzgurken selber einzukochen und dauert auch nicht besonders lang. Die ersten Gurken werden bei uns meist Mitte Juni reif und am Ende diesen Monats gibt es dann häufig eine Gurkenschwemme und man weiß gar nicht wohin mit ihnen.

Wir kochen sie dann ein um auch im Winter noch lecker Gewürzgurken mit Kartoffelbrei essen zu können.

Im Sommer mache ich aus ihnen gern einen herzhaften Gurkensalat. Das Rezept dafür werde ich an den Artikel anhängen.

Besondere Sorten für das Einkochen der Gurken

Die kleinen, festen und oft auch etwas stachligen Einlegegurken sind für dieses Rezept am besten geeignet. Sie sind sehr robust und müssen nicht unbedingt ins Gewächshaus.

Bei der Pflege und Bewässerung der Gurkenpflanzen sollte man jedoch ganz bewusst darauf achten nur mit, von der Sonne, angewärmten Wasser zu gießen. Sie sind sehr kälteempfindlich und bekommen schnell Mehltau wenn man sie zu kalt gießt.

 

Gewürzgurken Rezept

Zutaten

 

  • Einlegegurken
  • Charlotten oder Zwiebeln
  • Senfkörner
  • Rohrohrzucker
  • Apfelessig oder Spritessig
  • Pfeffer & Salz
  • Dill / Fenchel nach Geschmack

Einweckgläser sind natürlich auch wichtig und müssen vorher entweder im Herd oder in einem kochendem Wasserbad desinfiziert werden.

Gewürzgurken Rezept Anleitung

Gewürzgurken aus dem Garten

Waschen & Schneiden

 

Nach der Ernte der Gurken werden sie gründlich gewaschen und in Streifen oder wenn gewünscht auch in Streifen geschnitten. Das Entfernen der Schale ist nicht nötig, sie wird nach dem Kochen weich und schmackhaft und beinhaltet wertvolle Mineralien und Vitamine.

Gewürzgurken einmachen

Schalotten & Zwiebeln

 

Auch die Schalotten oder Zwiebeln müssen geschält werden. Kleinere Exemplare können im Ganzen ins Glas. Größer müssen geviertelt werden. Sie kochen dann gut durch und sind auch sehr lecker und sorgen für ein gutes Aroma.

Gewürzgurken Rezept

Alles muss ins Glas

 

Jetzt werden alle Zutaten ins Glas gegeben. Pro Glas gebe ich ca. eine große geschnittene Gurke, 2 kleine Schalotten, 1 EL Senfsamen, etwas Dill und etwas Pfeffer und Salz in jedes Glas.

Gurken einwecken

Den Sud vorher in einem Topf kochen

 

Den Sud zum Füllen der Gläser setze ich extra in einem großen Topf an. Dafür werden Wasser und Essig (Apfelessig oder Spritessig je nach Geschmack) und Zucker in einen Topf gegen. Das Verhältnis ungefähr Wasser 10 zu Essig 2 und Zucker 3-4 Teilen. Man muss den Sud vorher abschmecken - und je nach Geschmack    mehr Säure durch Essig oder Süße durch Zucker hinzufügen. Jetzt aufkochen lassen und den heißen Sud in die Gläser füllen.

Gewürzgurken selber machen

Einkochen im Herd

 

Wenn man keinen Einkochtopf besitzt so kann man die Gewürzgurken auch auf einem Blech im Herd einkochen. Die Gläser werden dafür gut verschraubt und das Blech wird ebenfalls mit kochend heißem Wasser befüllt. In das heiße Wasser werden die ebenfalls heißen Gläser gestellt und im Ofen auf 170°C zum Kochen gebracht (im Glas steigen dann kleine Bläschen auf). Das Wasser auf dem Ofenblech darf niemals alle werden sonst würde das Blech zu heiß und die Gläser könnten platzen. Sobald alles im Glas kocht kann der Herd aus gestellt werden. Die Gläser verbleiben so lange im Herd bis die Gurken schön abgekühlt sind.

Wozu schmecken denn die Gürkchen?

Ich genieße unsere selbst gemachten Gewürzgurken am liebsten zu Kartoffelbrei. Außerdem essen wir sie traditionell auch zu Bratkartoffeln mit Spiegel- oder Rührei.

Im Winter wenn es gerade nichts Frisches aus dem Garten gibt sind sie bei uns auch beliebt als Beilage zum Abendessen und eine Butterschnitte dazu.

Wie esst ihr die Gurken am liebsten? Vielleicht gibt es noch eine Geheimzutat? Schreibt es gern in die Kommentare. Ich freue mich darüber.

 

Viel Spaß beim Nachmachen und Schmeckenlassen!

Meine Empfehlungen


Ähnliche Beiträge

Ringelblumensalbe
Getrocknete Apfelringe


Kommentare: 0